FB-Reise

Mit dem Frauenbund unterwegs

Jedes Jahr wird ein abwechslungsreiches Programm zusammen mit dem Busunternehmen Unholzer erarbeitet. Wir sind Anfang September unterwegs, aufmerksame Betreuung und versierte Reiseleitung inclusive. Das Angebot gilt für Frauen und Männer sowie Nichtmitglieder.

Information zur Reise und Anmeldung bei Jella Pengler, E-Mail

2022: 28.08. bis 03.09. Kärnten

2021: Die ganze Wahrheit über Thüringen

Was fällt Ihnen zu unserem nördlichen Nachbarn ein: Thüringer Bratwürste, Thüringer Meer und Thüringer Wald? Alles hatten wir in unserem Programm. Auf dem Weg nach Weimar machten wir Halt in der Waffenstadt Suhl. Was den Solingern ihre Klinge ist den Suhlern ihre Waffe, eindrücklich dokumentiert im Waffenmuseum. Doch dafür blieb uns keine Zeit, wir mussten ja in den Ort der Dichter und Denker, nach Weimar. Die elegante Residenzstadt vereint Kunst- und Kulturgeschichte: Goethe und Schiller, Bach, Liszt und Gropius. Wirklich beeindruckend die „Herderkirche“ mit dem Cranachaltar, das Haus Goethes am Frauenplan sowie das Schillerhaus. Der Park an der Ilm, in dem Goethes Gartenhaus steht, aber auch das Schloss Belvedere mit seinen verschiedenen Themengarten entführten uns schon in Außenstellen der BUGA. Und auf dem Weimarer Rathausplatz reihten wir uns ein in die Schlange, um eine echte Thüringer Bratwurst zu erwerben.

Erfurt kann auf eine lange Tradition von Gartenausstellungen blicken, die EGA, feierte bereits sein 60jähriges Bestehen. Und 2021 auch noch die BUGA, die die Ausstellungsflächen erweiterte und Gärten und Flächen in ganz Thüringen inspirierte. Bei unserem Stadtrundgang begannen wir auf dem Petersberg, einer Anhöhe, die noch Reste eines Benediktinerklosters aufweist.

2021 Blick auf den Dom und die St. Severikirche vom Petersberg aus

Mehrfach wurden die Gebäude umgewidmet und in der einstigen Basilika residiert heute die Gartenausstellung. Von dort hatten wir einen schönen Blick auf den Erfurter Dom und die St. Severikirche. Vor dem Dom breitet sich der Dom- und Marktplatz aus und von dort aus erkundeten wir die idyllische Altstadt mit ihren Innenhöfen und Fachwerkhäusern. Wir bestaunten Waag- und Gasthäuser, durchstreiften mittelalterliche Gäßchen und stießen auf eine Synagoge, die mehrfach fremdgenutzt und umbaut wurde und jetzt als Zeitzeuge von der jüdischen Geschichte erzählt. Erfurt hat uns nicht losgelassen, weshalb wir am Nachmittag mit der Straßenbahn unsere Erkundungstour mit einem launigen Führer fortsetzten.

Ein UNESCO-Welterbe wartete am nächsten Tag auf uns, die Wartburg.

Wartburg

Oberhalb Eisenachs thront sie, die stolze Festung, die auch die Geschichte der Heiligen Elisabeth erzählt, vom Streit der Minnesänger, der Wagner zu seinem Thannhäuser inspiriert hat und in der Luthers Studierstube einen festen Platz hat. Danach besuchten wir in Bad Langensalza den Japan-Garten, einen der zahlreichen Themengärten. Auf der Zick-zack-Brücke ließen wir die bösen Geister hinter uns und konnten so den Garten der Glückseligkeit genießen und den dahinziehenden Kois im klaren Wasser zusehen.

Im Garten der Glückseligkeit

Mit der Entschleunigung war es dann vorbei, denn weiter gings mit flottem Schritt zum Nationalpark Hainich, hinauf auf den Baumkronenpfad.

Heidecksburg in Rudolstadt

Entspannend der folgende Tag, er begann mit einer Schiffsfahrt auf einem der schönsten Stauseen Deutschlands, dem Thüringer Meer. Am Nachmittag folgte dann Rudolstadt, die ehemalige fürstliche Residenz, sie imponierte mit dem Schillerhaus und dem prunkvollsten Barockschloss Thüringens, der Heidecksburg.

Vor der Heimreise machten wir noch einen Abstecher in den Norden Thüringens, dem Geopark Kyffhäuser. Dort liegt eine besondere geologische Rarität, eine Schauhöhle in Anhydritgestein, die Barbarossahöhle. Mit so vielen Eindrücken bestückt, traten wir die Heimreise an, und kurz vor Coburg stimmten wir die Bayernhymne an – leider nur in Gedanken.

Zurückliegende Reisen

2021: Thüringen

2020: Böhmischer Barock

2019: Saarland

2018: Nordsee „Ostfriesland“

2017: Gardasee

2016: Mainfranken

2015: Vorarlberg

2014: Oberlausitz

2013: Wien

2012: Ostsee

2011: Rom

2010: Schwarzwald

Jährlicher Reiserückblick

Im Januar schauen wir jeweils auf die schönen Tage der FB-Reise zurück (Reiserückblick) und werden von unserem Küchenteam mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Wichtige Reisestationen werden von Inge Brummer im Reisebericht festgehalten und durch unseren Kameramann Georg Weinhart in einem Film dokumentiert.