Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung für die in München ankommenden Flüchtlinge aus der Ukraine ist groß. Der Bedarf an Hilfe noch viel größer. Besonders für die Erstversorgung nach dem Ankommen in München.

Wir von der Pfarrei St. Benno möchten helfen und ankommenden Hilfesuchenden aus der Ukraine eine erste Unterkunft ermöglichen.

Unser Organisationsteam besteht aus Haupt- und Ehrenamtlichen
der Kirchenverwaltung
des Pfarrgemeinderates
des Frauenbundes
von Kindergarten und Hort St. Benno (externer Link)

Bitte beachten Sie unsere neue E-Mail-Adresse!

Das haben wir vor

Für eine erste Unterkunft und Hilfe werden wir einige Räumen des Pfarrzentrums Bennopolis in der Kreittmayrstraße 29 bereitstellen.

Konkret bedeutet dies:
16 Schlafplätze für Erwachsende und entsprechende Kinderbetten mit Toiletten, Duschmöglichkeit und Verpflegung und Hilfestellung bei der Registrierung und anstehenden Behördengängen.

Ziel ist es, dass die Angekommenen nach einiger Zeit durch die Angebote, die hier in München bestehen, eine weitere Bleibe und Versorgung erhalten.

Hier benötigen wir Ihre Hilfe

Zeitspenden:
Sie helfen, indem sie uns vor Ort oder in der Organisation unterstützen.

Sachspenden:
Sie helfen mit Dingen die wir vor Ort benötigen – was wir aktuell benötigen, entnehmen Sie bitte der folgenden Auflistung – und geben Ihre Sachspenden während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro, Loristraße 21 ab.

Geldspenden:
Sie helfen mit einem finanziellen Beitrag, den wir für die nötigen Hilfen verwenden.

  • mittels Überweisung auf das Konto der
    Kirchenstiftung St. Benno
    IBAN: DE11 7509 0300 0002 1421 71
    Verwendungszweck: Spende Ukrainehilfe
  • oder bar im Pfarrbüro, Loristraße 21

Gerne stellen wir für Geldspenden eine Spendenbescheinigung aus (bis 300 Euro ist der Kontoauszug als Nachweis ausreichend).

So organisieren wir uns

Über die dafür eingerichtete Mailadresse
gemeinsam@st-benno-muenchen.de
koordinieren wir unsere Arbeit und alle Sach- und Zeitspenden.

Bitte senden Sie uns bevorzugt eine E-Mail, in der Sie uns kurz schildern, wie Sie helfen möchten/können.

Sofern Ihnen eine Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail nicht möglich ist, hinterlassen Sie bitte eine schriftliche Nachricht mit Ihrer Telefonnummer im Briefkasten des Pfarrbüros. Wir werden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Nun hoffen wir auf viele helfende Hände, damit wir den Hilfesuchenden in ihren ersten Tagen in München zur Seite stehen können.

Vergelt’s Gott allen, die mit uns gemeinsam anpacken und helfen!

Vielen Dank an die Osteria Baal für das angebotene Essen an den Wochenenden!